"Hirschleder - samt wie eine zweite Haut"

Sämisch gegerbtes Hirschleder

Tran ist ein natürlicher Gerbstoff, der für die Herstellung von Sämischleder verwendet wird. Als Ausgangsmaterial für unser sämisch gegerbtes Hirschleder dienen sowohl einheimische als auch neuseeländische, fehlerfreie Hirschhäute.

Der Gerbvorgang dauert 2 bis 3 Monate. Durch die Einwirkung des Fischöls entsteht ein angenehm weiches Leder mit einer unverwechselbaren Charakteristik, welches beidseitig velourig ist. Es eignet sich bestens für die Verarbeitung zu Lederbekleidung oder zur Bepolsterung von Möbeln.

Durch das natürliche Gerbmittel bekommt das Sämischleder eine gelbe Färbung. Für die spätere Weiterverarbeitung wird es mit verschiedenen Farbstoffen eingefärbt. Verwendung finden dabei natürliche Farbstoffe aus Hölzern (z. B. Blau- Rot- und Gelbholz). Das Einfärben erfolgt in traditioneller Bürstfärbung. Durch unsere über 200-jährige Erfahrung in der Herstellung von Sämischleder garantieren wir für beste Qualität.

Begleiten Sie uns durch die Produktion "Von der rohen Haut zum fertigen Sämischleder": Blättern Sie in unserem Fotobuch! Besuchen Sie auch "SPERR die Lederwerkstatt" von Wolfgang Sperr, der aus sämisch gegerbtem Hirschleder exklusive Mode herstellt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Gerberei SPERR
Von-Gumppenberg-Straße 48
86554 Pöttmes

Telefon: 08253 - 6046
Telefax: 08253 - 7477

E-Mail: info [at] gerberei-sperr.de